Home > Ostseemagazin > Aktuelles

Aktuelles

Die schönsten FKK Strände an der Ostsee

 am 23.05.2016 um 10:56 Uhr

Die Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern besticht durch lange, breite und sandige Strände und perfekt sauberes Badewasser. Die Ostseebäder, von mondän bis modern, bieten dazu erholsame Quartiere und eine bunte Freizeitunterhaltung für jedes Alter.

 

Die Ostseeküste ist bekannt für ihre tollen Strände. Vom feinen Sandstrand bis zum urigen Naturstrand, von der Steilküste bis zum flachen Haffgewässer. Zu den beliebtesten Stränden an der Ostsee gehören die Strände von Prerow, Binz, Kühlungsborn, Boltenhagen und natürlich die Kaiserbäder auf der Insel Usedom.

 

Das milde Reizklima an der Ostsee ist besonders gesund und wohltuend für die Atemwege. Dieses Gefühl von Freiheit, Leichtigkeit und Entspannung lässt viele Urlaubsgäste Jahr für Jahr immer wieder gern an die Ostsee kommen. Viele Menschen leben und lieben dieses Freiheitsgefühl, auch beim Baden und Schwimmen im Meer. Freie Körperkultur, kurz FKK, ist zu einer Lebensart geworden, die mittlerweile schon Geschichte geschrieben hat.

 

Das Nacktbaden kam an der Ostseeküste um 1900 herum auf, der Begriff Freikörperkultur kam allerdings erst in den 20er Jahren dazu. Die ersten FKK Strände in Mecklenburg-Vorpommern gab es in Prerow auf dem Darß. In den 50er Jahren wurden dann speziell Strandabschnitte für die Freunde des  Nacktbadens eingerichtet und auch so gekennzeichnet. Neben den FKK Bereichen gibt es natürlich die klassischen Textilstrände, die bei den Badelustigen und Sonnenanbetern noch die Oberhand haben.

 

Wer am Ostseestrand gern alle Hüllen fallen lassen möchte, findet an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns dafür viele schöne Strandabschnitte. So erhält man einen nahtlosen Teint und entspannt ganz zwanglos unter Gleichgesinnten.

 

Und das sind die schönsten FKK Strände an der Ostsee:


Boltenhagen: Zwischen den Strandaufgängen 11 und 12, etwa 300 Meter rechts von der Seebrücke, befindet sich ein wunderschöner Strandabschnitt für FKK Freunde. Von Juni bis September wird dieser durch die DLRG überwacht. Der Wassereinstieg ist seicht und flach und ist daher auch bestens für Kinder geeignet.


Insel Poel:
Hier finden sich in Timmendorf und Gollwitz FKK Abschnitte. In Timmendorf hat der Sandstrand eine Breite von 30 Metern und ist etwa 400 Meter lang. Der FKK Strand von Gollwitz ist ein Naturstrand.


Rerik:
In Rerik befinden sich zwei FKK Strände, der erste am westlichen Ende des Strandes vor der Halbinsel Wustrow. Das Schöne in Rerik, mit Ausnahme des Hauptstrandes darf an allen Abschnitten jederzeit auch nackt gebadet werden. Ein weiterer FKK- Abschnitt befindet sich in Meschendorf.


Kühlungsborn:
Der Strand von Kühlungsborn ist bei Ostseefans besonders beliebt. Das Ostseebad bietet alles, was man in seinem Urlaub erwartet. Shoppen, Schlemmen, Entertainment und ganz viel Strandvergnügen. Dieses gibt es auch für FFK-ler. In Kühlungsborn Ost bieten die Strandaufgänge 1 und 2 einen ausgewiesenen FKK Strand, im Ortsteil West befindet sich dieser am Strandaufgang 28. Zwischen Kühlungsborn West und Rerik gibt es herrliche ruhige Fleckchen, die sich sehr gut für freigiebige FKK Strandwanderungen eignen.

 
Heiligendamm: Die weiße Stadt am Meer bietet etwa 500 Meter rechts von der Seebrücke, direkt hinter dem Sportstrand, einen FKK Strandabschnitt. Das Wasser ist sanft abfallend, eine Strandversorgung mit Fischbrötchen, Café, Eis und Snacks ist gegeben. Der Strand wird von der DLRG überwacht.


Börgerende: Der Naturstrand von Börgerende bietet gen Westen, in Richtung Heiligendamm, und gen Osten, in Richtung Nienhagen, FKK Strandabschnitte. Auf Höhe des Campingplatzes gibt es auch gute Versorgungsmöglichkeiten. Der Strand von Börgerende wird durch die DLRG nicht überwacht. 


Warnemünde:
Ab dem „Haus Undine“ gilt im westlichen Warnemünde FKK. Dieser feine Sandstrand ist bis zu 80 Meter breit und recht gut besucht. Die Parkplätze sind in Warnemünde immer sehr gut belegt, daher der Tipp, die  P+R Flächen zu nutzen. 


Markgrafenheide:
Hier sind überwiegend FKK-Freunde zu finden. Der feine helle Sandstrand ist bis zu 50 Meter breit und hat einen flachen Wassereinstieg. In der Hauptsaison ist dieser Strandabschnitt sehr stark frequentiert, Parkplätze sind nur begrenzt vorhanden.


Graal-Müritz:
Der Strand von Graal-Müritz bei FKK-Anhängern bis heute sehr beliebt. Dafür sind spezielle Strandabschnitte im Bereich zwischen Mittelweg und Müritz-Ost ausgewiesen. Das FKK Baden hat in Graal-Müritz lange Tradition. Seine Blütezeit erlebte das FKK- Baden zu DDR-Zeit. Hier war Strand von Graal-Müritz der am besten besuchte, und auch einer der schönsten FKK-Strände an der Ostseeküste. Das bestätigt unter anderem ein Reiseführer aus dem Jahre 1984.

Fischland-Darß-Zingst


Prerow: Am Nordstrand, er gilt als der schönste Strand in Deutschland, gibt es eine mehr als 50-jährige FKK Tradition. Das Besondere, der Strand wird jedes Jahr auf einer Strecke von mehreren Kilometern breiter und breiter, da der Sand von der Seeseite angelagert wird. Die geschützte Lage in der Prerowbucht, das seichte saubere Wasser und die Kontrolle durch die DLRG sorgen für ein unbeschwertes Strandvergnügen. FKK-Bereiche gibt es an vielen Strandabschnitten. Strandabschnitte 33 – 31, Strandabschnitte 27 – 26, Strandabschnitt 24 – 23.

Zingst: Der Hauptstrand in Zingst ist textil, es schließen sich links und rechts jedoch FKK Abschnitte an. Wer gern seine Ruhe am Strand haben möchte, schnappt sich ein Fahrrad und fährt entlang es Deiches in Richtung Müggenburg. Wenn es immer einsamer wird, dann ist man genau richtig. Hier wartet das Paradies für jeden FKK Anhänger - ein leerer, ruhiger, feiner Sandstrand. Verpflegung und Überwachung gibt es allerdings nicht.

Insel Rügen


Binz:
Binz hat gleich zwei FKK-Abschnitte. Am Strandaufgang 1 befindet sich ein kleiner FKK Bereich, zwischen den Aufgängen 49 und 54 ist der größere Abschnitt zu finden. Der Strand zeichnet sich hier durch seine schöne feinsandige Beschaffenheit aus.

Baabe und Sellin: Die FKK-Strände dieser beiden Ostseebäder schließen sich einander an. Sie befinden sich jeweils am Ende der Hauptstrände der Orte.
Thiessow: An Rügens südöstlicher Spitze gibt es einen sehr schönen feinsandigen FKK-Strand. Das Besondere, der Strand ist 5 Kilometer lang.

Insel Usedom


Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck: In den „3 Kaiserbädern“ gibt es zwei FKK-Strandabschnitte. Diese befinden sich in Bansin am Langen Berg in Richtung Ückeritz sowie in Ahlbeck, Richtung Swinemünde. Schilder auf Deutsch, Polnisch und Englisch weisen auf diese FKK-Strandabschnitte hin.


Zinnowitz:
Zwischen den Ostseeorten Zinnowitz und Trassenheide gibt es einen größeren FKK-Abschnitt, der durch den inseltypischen feinsandigen Strand überzeugt.

Weitere Informationen zum FKK Baden auf ab-in-den-urlaub.de

Evelyn Tatewosjan
PermalinkViews: 1910
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Einen Kommentar schreiben

Zurück

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich durch uns informieren. Wir schicken Ihnen aktuelle Insidertipps gern regelmäßig nach Hause.

Melden Sie sich zu unserem Ostsee - Newsletter an.

Werde Fan auf Facebook!

Wir sind auch auf Facebook zu finden, nutzen Sie die Möglichkeiten, zusätzliche Informationen von uns zu bekommen.

 

Klicken Sie "Gefällt mir" und werden Sie Fan auf Facebook.

Archiv